Die Geschichte von Hovedskovgaard

Die kurze Ausgabe der langen Geschichte von Hovedskovgård
Hovedskovgård war ursprünglich ein Königshof unter der dänischen Krone, also im Besitz des dänischen Königs.
Die ältesten Dokumente, die wir gefunden haben, erzählen, dass der Hof 1596 vom Landesrichter Peder Juul geführt wurde. Der Hof ist aber wahrscheinlich sehr viel älter.
Die Arbeit eines Landesrichters bestand unter anderem darin, regionale Streitigkeiten zu beurteilen, aber auch die königlichen Interessen auf Mön wahrzunehmen.

1668 gab der König Hovedskovgård an den Kriegshelden Jacob Dannefærd.
Er bekam den Hof für seinen Verdienst, ein swedisches Kriegsschiff mit dänischen Kriegsgefangenen gekapert und nach Kopenhagen gebracht zu haben.

1736 wird Hovedskovgård von Jørgen Hansen erworben. Er wurde somit der erste Repräsentant für die Sippe, die über 250 Jahre lang im Besitz des Hofes war. 1987 musste der letzte Angehörige jedoch aufgeben. Die Kartoffelkur der Regierung in den 80er Jahren setzte viele Höfe unter Druck.

Mit freundlicher Hilfe vom Sohn des letzten Proprietärs haben wir eine Menge historisches Material angesammelt und in einer Brochure zusammengefasst.
Die Brochuere erhalten alle Gäste auf dem Hovedskovsgård.

Billede af gården fra ca. 1910.

Billede af gården fra ca. 1910.

 

Das Haupthaus wurde im Jahre 1906 renoviert – ist jedoch viele Jahre älter.
In der Mitte des Bildes posiert wahrscheinlich Hans Jørgen Jensen, der Eigentümer des Hofes von 1883 bis 1932.
Mit 49 Jahren ist er der am längsten existierende Properitär des Hovedskovgård.

Heute
Heute wird Hovedskovgård nicht länger für landwirtschaftliche Zwecke verwendet.
Das Grundstück rundtherum ist verkauft und das Haus wird nun mit den Geräuschen von frohen Feriengästen gefüllt.
Sommervermietung/B&B existiert schon über 50 Jahre lang und wir sind stolz darauf, diese Tradition weiterführen zu können.